Fahrzeuge

Unsere Fahrzeuge werden regelmäßig und mit größter Sorgfalt gewartet. Um den unterschiedlichen Einsatzarten gewachsen zu sein, verfügen wir über eine Vielfalt von Gerätschaften.

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20)

Florian Beuerberg 40/1
  • Fahrgestell: Mercedes Benz Atego 1529
  • Aufbau: Rosenbauer AT 2
  • Leistung: 286 PS
  • Besatzung: 1/8
  • Gewicht (max.): 14,5 Tonnen
  • Indienststellung: 2007
  • Wassertankinhalt: 2.000 Liter
  • Schaummitteltank: 200 Liter
  • Atemschutz: Vier Geräte im Mannschaftsraum

Verwendungszweck:

Das Hilfeleistungs- und Löschgruppenfahrzeug wird vielfältig als Erstangriffsfahrzeug für Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung verwendet. Das Fahrzeug führt 2000 Liter Wasser und 200 Liter Schaummittel mit.

Ausrüstung/Beladung (Auszug):

  • Digitalfunkgeräte: Festeinbau und vier Mobilgeräte
  • Mobiltelefon
  • Standheizung
  • Umfeldbeleuchtung
  • Heckverkehrswarnanlage
  • Seilwinde mit Fernbedingung
  • Wärmebildkamera
  • Rettungssatz für technische Hilfeleistung: Rettungszylinder/-spreizer und /-schere
  • Rettungsplattform
  • Hebekissen
  • Motorsäge und Rettungssäge
  • Stromerzeuger mit 13 kVA
  • Greifzug
  • Trennschleifer
  • Wassersauger
  • Schornsteinfegerwerkzeug
  • Ausrüstung für umfangreiche Brandbekämpfung mit Wasser und Schaum
  • elektrischer Überdruckbelüfter
  • mobile Leuchtmittel zur Ausleuchtung der Einsatzstelle
  • drei teilige Schiebeleiter und vier teilige Steckleiter
  • Notfallrucksack
  • und vieles mehr...

Mehr anzeigen...

Tanklöschfahrzeug (TLF 16)

Florian Beuerberg 21/1
  • Fahrgestell: Mercedes-Benz 1017
  • Aufbau: Ziegler
  • Leistung: 168 PS
  • Besatzung: 1/5
  • Gewicht (max.): 12,5 Tonnen
  • Indienststellung: 1987
  • Wassertankinhalt: 2.500 Liter
  • Schaummittel: 120 Liter
  • Atemschutz: Vier Geräte, zwei davon im Mannschaftsraum

Verwendungszweck:

Die Hauptaufgabe des Tanklöschfahrzeuges ist die Brandbekämpfung und der Wassertransport. Es verfügt hierfür über einen 2500 Liter fassenden Wassertank. Technische Hilfeleistung ist im geringerem Umfang möglich.

Ausrüstung/Beladung (Auszug):

  • Digitalfunkgeräte: Festeinbau und vier Mobilgeräte
  • Mobiltelefon
  • Umfeldbeleuchtung
  • Heckverkehrswarnanlage
  • Motorsäge
  • Stromerzeuger mit 9 kVA
  • Trennschleifer
  • Ausrüstung für umfangreiche Brandbekämpfung mit Wasser und Schaum
  • wasserbetriebener Überdruckbelüfter
  • mobile Leuchtmittel zur Ausleuchtung der Einsatzstelle
  • Tauchpumpe
  • Schutzanzüge, Dichtmaterial und Auffangbehälter und Dekontaminationsausrüstung

Mehr anzeigen...

Mehrzweckfahrzeug (MZF)

Florian Beuerberg 11/1
  • Fahrgestell: Volkswagen Crafter
  • Aufbau: Schäfer Fahrzeugbau
  • Leistung: 163 PS
  • Besatzung: 1/6
  • Gewicht (max.): 3,49 Tonnen
  • Indienststellung: 2013

Verwendungszweck:

Das Mehrzweckfahrzeug wird als Führungsfahrzeug und Mannschaftstransportfahrzeug verwendet. An der Einsatzstelle fungiert das Mehrzweckfahrzeug als Sammelpunkt aller Informationen und stellt das Bindeglied zwischen Integrierter Leitstelle und der Einsatzstelle dar. Das Fahrzeug ist dazu mit einer Vielzahl von Kommunikationstechnik ausgestattet.

Durch die verbauten Digitalfunkgeräte ist es möglich dein Einsatzstellenfunkverkehr abzuwickeln. Ebenfalls kann mit dem im Fahrzeug eingebauten UMTS/GSM Router eine Internetverbindung, Telefon- oder Faxverbindung aufgebaut werden.

Ausrüstung/Beladung (Auszug):

  • Digitalfunkgeräte: zwei Festeinbaugeräte und drei Mobilgeräte
  • Mobiltelefon mit Freisprecheinrichtung und GSM/UMTS-Modem für Datenübertragung
  • Multifunktionsgerät (Drucker/Fax/Scanner)
  • Rückfahrkamera
  • Notfallrucksack
  • Standheizung
  • Umfeldbeleuchtung
  • Heckverkehrswarnanlage

Mehr anzeigen...

First Responder (FR)

Florian Beuerberg 79/1
  • Fahrgestell: Nissan QASHQAI 2.0 VISIA ALL-MODE 4x4
  • Aufbau: Autotechnik Dudek
  • Leistung: 141 PS
  • Besatzung: 1/1
  • Indienststellung: 2011

Verwendungszweck:

Der First Responder ist das Alarmfahrzeug für unsere First Responder-Gruppe. werden.

Ausrüstung/Beladung (Auszug):

  • Digitalfunkgeräte: ein Festeinbaugerät und ein Mobilgerät
  • Mobiltelefon mit Freisprecheinrichtung
  • Notfallrucksack
  • Standheizung
  • Heckverkehrswarnanlage
  • Automatisierte externe Defibrillator
  • Beatmungstasche mit Sauerstoffinhalation
  • Rettungskorsett (KED System)
  • Absaugpumpe
  • Trage und Rettungstuch
  • Absicherungsmaterial
  • Feuerlöscher
  • Digitalkamera

Mehr anzeigen...

Verkehrsabsicherungsanhänger (VSA)

.

Hersteller: horizont
Indienststellung: 2017
Gewicht: 750 kg
Verwendungszweck: Absicherung von Einsatzstellen auf der Bundesautobahn.
Ausrüstung/Beladung (Auszug): umfangreiches Verkehrsabsicherungsmaterial
Besonderheit: "stand alone" - Betrieb möglich


Mehr anzeigen...